Biologische Regulationsmedizin, Isopathie

Pleomorphismus nach Prof. Enderlein

Seit Jahrmillionen leben im Menschen und andern Warmblütern Kolloide der Pilzstämme Mucor racemosus und Aspergillus niger, die Übergänge zu höheren Formen bilden. Im gesunden Organismus kommen sie als Primitivformen oder Basisformen vor, die regulativen Vorgängen nützen.

Gerät das vitale körperliche Milieu durch verschiedene Ursachen, wie diätetische Fehler (ein Zuviel an Protein und Kohlehydraten), Stress, Schwermetalle, seelische Belastungen, die alle zu einem sauren Milieu und aus dem definierten Gleichgewichtszustand führen, können sich die Primitivformen in höhere Stadien entwickeln, wodurch sie parasitär werden. Damit treten die krankmachenden Symptome auf. Der Pilzparasit durchläuft alle Stadien seiner Entwicklung, vom anfänglichen elektronen-mikroskopischen Kolloidstadium bis hin zu Bakterium und Pilz.

Diese Hochformen können durch die Basisformen, Eliminierung der krankmachenden Faktoren und Umstellung auf alkalisches Milieu  wieder in niedervalente Bruchstücke zerlegt werden, die den Körper über seine Ausscheidungsorgane verlassen.

Die isopathischen SANUM-Heilmittel sind somit nicht gegen die Krankheit bzw. deren Symptome gerichtet, sondern unterstützen den Körper in seiner eigenen Regulationsfähigkeit.

Weitere Infos für Sie

Aktuell