Ernährungsumstellung gegen Krebs

Zwei Wege der Energieproduktion

Es gibt die Energiefreisetzung mittels Sauerstoff durch einen hocheffizienten Abbau von Glukose (Traubenzucker) mit maximaler Energieausbeute und die Energiefreisetzung ohne Sauerstoff durch Vergärung, welche eine grosse Menge Glukose verbraucht. Dabei entsteht Milchsäure.

Es ist seit über 80 Jahren bekannt, dass aggressive Krebszellen Glukose zu Milchsäure vergären, auch in Anwesenheit von Sauerstoff, d.h., die normale Gewinnung von Energie mittels Sauerstoff ist abgeschaltet. Das verantwortliche Enzym ist TKTL1. Je mehr die Krebszellen dieses Enzym produzieren, desto mehr Milchsäure wird gebildet und desto aggressiver ist der Tumor. Umgekehrt führt eine Hemmung des TKTL1-Stoffwechsels durch eine Ernährungsumstellung zu einer Verlangsamung des Tumorwachstums sowie zum Absterben von Tumorzellen.
Die Konsequenz:
Ernährungsumstellung nach Dr. Coy mit TAVARLIN-Produkten
1. Sicherstellung der Energieversorgung der gesunden Zellen durch hochwertige TAVARLIN-Öle mit  bioaktiven Inhaltsstoffen, die nachweislich den TKTL1-Stoffwechsel hemmen, und TAVARLIN-Proteinpulver.
2. Minimale Glukosezufuhr (Vermeidung von Kohlehydraten), um den Krebszellen keine Energie mehr zu liefern (TAVARLIN-Proteinbrot).
3. Entsäuerung durch TAVARLIN-Laktatdrink.

Weitere Infos für Sie

  • Flyer «TAVARLIN – Ernährungsumstellung nach dem Coy-Prinzip»
  • Broschüre «Erfahren Sie das Wichtigste, was Sie über eine Krebskrankheit wissen müssen»
  • www.tavarlin.de

Aktuell